Hier war echte Handarbeit gefragt. Bei dem Kulturrucksack-Workshop „Kreative Schmiedekunst“ an der Bahnmeisterei Farmbeck in Dörentrup wurde es zudem richtig heiß. Damit die zwei Mädchen und vier Jungen die Eisenstangen bearbeiten konnten, mussten diese zum Glühen gebracht werden. Das geschah in der Esse, die Schmied Werner Gerke auf 1000 Grad Celsius gebracht hat. Anschließend wurde das glühende Eisen mit dem Hammer auf dem Amboss bearbeitet.

Und diese beiden Arbeitsschritte mussten dann solange wiederholt werden, bis das Eisen die richtige Stärke hatte. „Nachdem wir das flachgeschlagene Eisen an der Spitze gebogen und nochmal in kaltem Wasser abgekühlt haben, wurde eine Glaskugel eingeklemmt“, erklärte Anna aus Dörentrup. Und fertig war ein Kunstwerk für den heimischen Garten. Außerdem wurden noch Schlüsselanhänger geschmiedet und mit Hilfe des Schraubstocks in Form gebracht. „Das Schmiedehandwerk spürt, riecht und schmeckt man. Das ist Heimatarbeit für die Region. Die Jugendlichen werden diesen Tag nicht vergessen“, freut sich Jochen Brunsiek von „Jugend unter Dampf“. Die Initiative der Landeseisenbahn Lippe hat dieses Angebot des Kulturrucksacks NRW gemeinsam mit dem Kulturteam der Alten Hansestadt Lemgo organisiert.


  • Eine Initiative der LEL e.V.

    LEL e.V.
  • Schirmherr Dr. Axel Lehmann

  • Förderer