Zu Beginn der Projekts waren Sie neugierig und interessiert an Grundkenntnissen im Metallbau. Zum Abschluss präsentierten Sie dann einen richtigen Schienenwagen, den sie selbst geplant, konstruiert und gebaut haben. Nach der erfolgreichen Teilnahme am MINT-Projekt „Werkstatt der Entdeckungen“ haben nun Simon Kortekamp, Luca Voigt, Louis Kaden, Tobias Ulmer, Justin Schulz und Shawn Blome aus den Händen von Jörg Düning-Gast, Verwaltungsvorstand des Kreises Lippe eine Urkunde erhalten.

„Damit handwerkliches Wissen transportiert wird, müssen Betriebe und Schulen eng zusammenarbeiten. Hier ist das hervorragend gelungen“, so Düning-Gast, der auch Grüße des Schirmherrn Landrat Dr. Axel Lehmann überbrachte. Als die sechs nordlippischen Sekundarschüler im Oktober letzten Jahres die MINT-Werkstatt der Entdeckungen bei den Verkehrsbetrieben Extertal betraten, war erst einmal alles neu. Werkstattleiter Michael Ortenstein erklärte den Jugendlichen dann nach und nach Grundbegriffe, Arbeiten und Werkzeuge der Metallverarbeitung. Zuerst begann die Gruppe mit dem Wechsel von Schrauben an den Puffern des Güterwagens, sanierte anschließend Ausleger der historischen Fahrleitungsanlage und renovierte dann beispielsweise Bleche von der Dampflok LIPPERLAND. Arbeiten, die auch den Ehrenamtlichen des Eisenbahnvereins zu Gute kommen.
Einmal wöchentlich für zwei Stunden besuchten die Schüler die Werkstatt nach Schulschluss. „Wir freuen uns, dass die Schüler auf diesem Weg den Arbeitsalltag einer Fahrzeugwerkstatt kennenlernen können. Und das freiwillig außerhalb des Unterrichts“, erläutert Peter Wehrmann, Rektor der Sekundarschule Nordlippe. Finanziell und fachlich unterstützt wird das Projekt, welches auch im kommenden Schuljahr wieder angeboten werden soll, durch das zdi-Zentrum Lippe.MINT. Die Idee zur MINT-Werkstatt hatte unser Vereinsmitglied Thorsten Försterling vom Büro alberts.architekten bda, der aktuell gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Extertal an entsprechenden Umbauplänen arbeitet. Försterling stellt fest: „Wir benötigen gute Rahmenbedingungen für das Ehrenamt in der Region und unsere Projekte. Und viele Förderer und Unternehmen haben dafür bereits ihre Unterstützung angeboten.“


  • Eine Initiative der LEL e.V.

    LEL e.V.
  • Schirmherr Dr. Axel Lehmann

  • Förderer