Der Jugendwaggon wird wegen technischer Arbeiten bis zum nächsten Regelfahrtag am 26. Oktober im Bahnhof Bösingfeld bleiben. Unser Angebot der offenen Jugendarbeit findet trotzdem statt. Bitte meldet Euch direkt bei unserer Pädagoischen Leitung Yasmina Brandauer, um die nächsten Aktionen zu planen.

Folgende Arbeiten werden in dieser Zeit am Waggon durchgeführt:

Zum einen wird der Generator auf speziellen Silentblöcken fixiert, um die Schwingungen besser auffangen zu können. Im gleichen Zuge wird eine Pumpe an den Generator angeschlossen, um diesen mit Diesel aus dem Kraftstofftank zu versorgen.

Außerdem stehen Fristarbeiten an Bremsen an:

Wikikpedia schreibt dazu: Als sicherheitsrelevante Bauteile sind Bremsen an Schienenfahrzeugen regelmäßig zu überprüfen und instandzuhalten. Diese Arbeiten sind durch speziell qualifiziertes Personal („Bremsschlosser“) durchzuführen. Für den Bereich der nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland gelten die Regelungen der VDV-Schrift 885 (Instandhaltungsleitfaden Bremsen und Druckluftbehälter bei den NE-Bahnen – IBD-NE) als Anerkannte Regeln der Technik. Für den Bereich der Deutschen Bahn AG bestehen Regelwerke mit ähnlichem Inhalt.

Die IBD-NE sieht derzeit vier Arten von Bremsrevisionen vor (verkürzte Darstellung):

Bremsrevision Turnus Arbeitsumfang
Br 0 bei Bedarf Funktions- und Dichtheitsprüfung. Eine Br 0 ist auszuführen, nachdem bei Arbeiten am Fahrzeug die Bremsanlage berührt wurde, zum Beispiel durch Abheben des Wagenkastens, Radsatzbearbeitung oder Austausch von Bremsbauteilen.
Br 1 1 Jahr nach der letzten Br 1, 2 oder 3
bei Güterwagen alle 2 Jahre
Besichtigung auf Zustand und einwandfreies Wirken, ggfs. Bedarfsinstandsetzung
Br 2 4 Jahre nach letzter Br 2 oder 3
bei Güterwagen im Wechsel mit Br 3 anlässlich Hauptuntersuchung
Besichtigung auf Zustand und einwandfreies Wirken, dabei auch Besichtigung der Druckluftbehälter und teilweise Zerlegung der Bremsanlage.
Br 3 bei der Hauptuntersuchung des Fahrzeugs Bremsgestänge zerlegen, Bremsbauteile aufarbeiten oder tauschen, Sicherheitsventile prüfen, Leitungen ausblasen, Druckbehälter prüfen.